Ein Ferienhaus mit Hund in Istrien mieten

Die meisten Hundebesitzer möchten sich einen Urlaub ohne ihren vierbeinigen Freund überhaupt nicht vorstellen. So beginnt jedes Jahr aufs Neue wieder die Suche nach dem perfekten Hundeurlaub. Die Halbinsel Istrien mit atemberaubenden Ufern vor glasklarem Wasser, idyllischen Städtchen und verträumten Fischerdörfern ist ein wunderbares Ziel für den Urlaub mit Hund. Der größte Teil der im Norden von Kroatien gelegenen herrlichen Halbinsel gehört zu Kroatien. Zwei kleinere Streifen nördlich und nordwestlich gelegen sind in slowenischem und italienischem Besitz.

Infos zu Istrien

Istrien lässt sich von den europäischen Nachbarländern sehr gut erreichen und ist Kroatiens absolutes Urlauberparadies Nr. 1. Das liegt nicht zuletzt an 500 km spannender Küstenlinie mit verträumten Buchten und den fast 2500 Sonnenstunden im Jahr. Hier gibt es herrliche Unterkünfte, in denen Hunde nicht nur geduldet, sondern erwünscht sind. Besonders einige Ferienhäuser sind hervorragend geeignet für Familien mit dem vierbeinigen Freund. Teilweise sind die schönen Urlaubsdomizile mit Garten komplett ausbruchsicher eingezäunt. Besonders wer mit einem neugierigen Vierbeiner mit Entdeckerdrang unterwegs ist, wird dies besonders zu schätzen wissen! Oft sind sogar mehrere Hunde herzlich willkommen und wohnen kostenfrei. Mitunter beginnen kleine Spazierwege direkt ab Ferienhaus. Da wird die abendliche Hunderunde zum Sonnenuntergang hinunter ans Meer zum festen Programm und schenkt unvergessliche Eindrücke.

An der Westküste gibt es ungefähr 10 Hundestrände. Man erkennt sie leicht an der Flagge mit dem Kauknochen. Schnell heißt es dann: Leinen los, denn nun dürfen Vierbeiner frei über den Strand flitzen und ausgelassen mit Freunden spielen. Pula, Porec, Umag, Labin / Rabac, Rovinj und Fazana sind bei Menschen und ihren Hunden ganz besonders beliebt. Zu beachten: An die öffentlichen Strände und die Strände mit blauer Flagge dürfen Vierbeiner leider nicht mit. Außerhalb der gekennzeichneten Hundestrände ist der tierische Begleiter immer an der Leine zu führen. Wer die Abwechslung mag, findet außer Strandleben noch zahlreiche andere Möglichkeiten zur Erholung. Ein Ausflug in den Nationalpark Brijuni vielleicht, eine kleine Insel vor Fazana. In der Sommerhitze ist es angenehm, durch die Schatten spendenden Wälder und Gartenanlagen zu spazieren. Die kleinen lebendigen Städtchen an der Küste und im Hinterland Istriens laden ebenfalls zum Bummeln und verweilen in einem der gemütlichen Restaurants und Cafes ein.

Klima und Einreisebestimmungen mit Hund

Während der Sommermonate kann es im mediterranen Klima sehr heiß und trocken sein. Daher sollte man immer darauf achten, dass genug Trinkwasser dabei ist. Unter einer schattenspendenden Pinie sollte die Fellnase sich an heißen Tagen ausruhen können. Aus diesem Grund sind die Reisezeiten im Frühjahr und im Herbst aus der Sicht des Hundes erholsamer. Im Oktober gibt es noch immer 19 Grad Wassertemperatur. Wer gerne in der Hauptreisezeit Istrien entdecken möchte, darf nicht zu lange warten mit dem buchen. Besonders die Ferienunterkünfte mit tollem „Hundsangebot“ sind heiß begehrt und frühzeitig ausgebucht.
Bevor aber die Koffer gepackt werden, schaut man erst noch einmal auf die Einreisesbestimmungen. Da Kroatien zur EU gehört, sind die normalen Bedingungen für Haustiere einzuhalten. Also eine EU Heimtierausweis, ein Mikrochip oder eine Tätowierung zur Kennzeichnung, eine mindestens noch 4 Wochen gültige Tollwutimpfung sind Voraussetzung, wenn Bello hier Urlaub machen möchte. Einige Hunderassen dürfen nicht in Kroatien einreisen, Besitzer von den so genannten Anlagehunden sollten sich dazu vorher genau kundig machen.

Wie sieht die Anreise aus?

Die Anreise für den Hundeurlaub in Istrien klappt am besten mit dem Auto. Bahnanreisen und Flüge wären auch möglich, aber eine Flugreise sollte man einem Hund nur im absoluten Notfall zumuten! Die Beförderung im Frachtraum in Dunkelheit und Lärm sind enormer Stress für ihn.
Mit dem Auto ist das Reiseziel Istrien bequem erreichbar. Von München sind 550 km, von Berlin 1155 km und von Frankfurt am Main 950 km zu fahren.

Empfehlenswert für die meisten Reisenden aus Deutschland ist die folgende Route:
München – Salzburg -Tauernautobahn und Tauerntunnel – Katschbergtunnel – Villach – Karawankenautobahn – Karawankentunnel – Grenzübergang Slowenien Jesenice – Kranj – Ljubljana – Knoten Pozarje – Postojna – Divaca – Koper – Grenzübergang Kroatien Kastel. Weiter geht es entweder auf den Landstraßen oder über die kroatische Autobahn E 751 (A9) bis zum lang ersehnten Ziel.

Auf diese Route gibt es einige Autobahngebühren zu entrichten. Die Autobahnen in Österreich und Slowenien sind vignettenpflichtig. Die 3 Tunnel Tauern- Katschberg- und Karawankentunnel sind zusätzlich gebührenpflichtig. Für Autobahngebühren in Kroatien gibt es keine Vignetten. Es wird direkt nach gefahrenen Kilometern an den Mautstellen abgerechnet. 100 gefahrene km kosten 8 Euro.
Für eine reibungslose Fahrt empfiehlt es sich, die österreichische und slowenische Vignette vorab in den deutschen Automobilklubs zu besorgen. Auch die Tunnelmauten lassen sich vor Reisebeginn bei der österreichischen Straßenbaugesellschaft ASFINAG (www.asfinag.at) bequem online bezahlen. So fahren Sie in freier Fahrt ohne lästige Wartezeiten mit Bello der Sonne entgegen.

Ein Hundeurlaub auf der Halbinsel Istrien ist in jedem Fall ein tierisch schönes Abenteuer. Viele Strände ohne Leinenzwang, tolle Landschaften mit freundlichen Menschen und das mediterrane Klima sind genau der richtige Mix für Erholung suchende Familien mit Hund.