Urlaub mit Hund

Urlaub mit Hund ...

Meer oder Berge, See oder Flusstal – die landschaftliche Vielfalt in Europa bietet erstklassige Voraussetzungen für einen erholsam Urlaub mit Hund.

Auswahl mit Weitblick: Reiseziel für den Urlaub mit Hund

Rund acht Millionen Hunde leben in Deutschland. Statistisch gesehen lebt in jedem sechsten Haushalt mindestens ein Hund. Ganz selbstverständlich wird der Vierbeiner wie ein vollwertiges Familienmitglied behandelt und begleitet seine Besitzer auch in den Urlaub. Bevor die Koffer gepackt werden, muss jedoch eine wichtige Frage beantwortet werden: Die nach einem geeigneten Reiseziel. Nicht jede Urlaubsregion, die Frauchen und Herrchen bevorzugen, macht auch den Hund glücklich. Dies gilt in den Sommermonaten besonders für die Mittelmeer-Anrainerstaaten. In Italien, Spanien, Kroatien und an der Côte d’Azur kann es von Juni bis September drückend heiß werden. Die meisten Hunde leiden unter der Hitze und der Aufenthalt unter südlicher Sonne wird für die Vierbeiner schnell zu einer Strapaze.

Besser geeignet sind Reiseziele in Nord- und Mitteleuropa. Die Nordseeküsten Dänemarks, Deutschlands und Hollands sind exzellente Reiseziele in einem Urlaub mit Hund. Auch die Mittelgebirgsregionen des Schwarzwaldes, die Alpentäler Tirols oder der sonnenverwöhnte Gardasee bieten sich als Reiseziele in einem Sommerurlaub an. Deutschland gilt als überaus hundefreundlich. Warum also in die Ferne schweifen, wenn feinsandige Traumstrände an der Ostsee zum Herumtollen einladen? Nahezu jeder Ferienort auf Usedom, Rügen, Fehmarn und an der Ostseeküste des Festlandes verfügt über mindestens einen ausgewiesenen Hundestrand. Hinzu kommen eingezäunte Auslaufplätze und Agility-Parks, in denen sich Ihr vierbeiniger Gefährte nach Herzenslust und ohne Leine austoben kann.

Stressfreier Urlaub mit Hund im Ferienhaus

Damit der Urlaub mit Hund für alle Beteiligten stressfrei verläuft, kommt der Auswahl einer passenden Unterkunft eine große Bedeutung zu. Ein Ferienhaus bietet die besten Voraussetzungen für einen gemeinsamen Urlaub mit dem Vierbeiner. Im Gegensatz zu einem Hotelzimmer punktet diese Unterkunft mit einer Reihe von Vorteilen. Ein Ferienhaus bietet ihrem Hund deutlich mehr Bewegungsfreiraum als ein beengtes Hotelzimmer. Da die meisten Objekte auf einem eingefriedeten Grundstück stehen, kann der Vierbeiner direkt nach der Ankunft schnüffelnd die neue Umgebung erforschen. Gelegentliches Bellen stört in einem Ferienhaus, anders als in einer Pension oder einem Hotel, niemanden. Darüber hinaus entfällt die Suche nach einem hundefreundlichen Restaurant, denn die integrierten Küchen in den Ferienhäusern verfügen über eine Komplettausstattung. Verantwortungsvoll sollte bei der Auswahl des Standortes für das Ferienhauses vorgegangen werden. Lange Fahrzeiten mit dem Pkw bedeuten Stress für den Hund. Aus diesem Grund muss die individuelle Reisetauglichkeit des Haustieres berücksichtigt werden.

Risiken minimieren im Auslandsurlaub

Der Hund ist in bestimmten Regionen Europas höheren Gesundheitsrisiken ausgesetzt, als in heimischen Gefilden. Insbesondere in der Mittelmeerregion ist die Krankheit Leishmaniose unter Tieren weit verbreitet. Hauptüberträger ist die Sandfliege. Impfungen gegen die Infektionskrankheit gibt es nicht. Vorsorglich sollten Sie Ihren vierbeinigen Schützling nach der Rückkehr aus einem Urlaubsland in Südeuropa auf die Krankheit testen lassen. In einigen Regionen Europas, darunter auch in Deutschland, ist das Risiko von Zeckenbissen latent vorhanden. Grundsätzlich wird empfohlen, in Absprache mit dem Tierarzt, eine Reiseapotheke für den Hund zusammenzustellen. Auf diese Weise sind Sie für den Ernstfall gewappnet und können Ihren Hund bei Bedarf mit den erforderlichen Medikamenten versorgen.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen mit Hund suchen und mieten: