Schweden Urlaub mit Hund

Urlaub in Schweden mit Hund

Mehr als 100.000 Seen, eine mehrere Tausend Kilometer lange Küstenlinie und ausgedehnte Wald- und Wiesenlandschaften im Landesinneren bieten erstklassige Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Urlaub in Schweden mit Hund.

Urlaub in Schweden mit Hund: Viel Freiraum für den Vierbeiner

Viele Ferienhäuser in Schweden erfüllen sämtliche Ansprüche, die Hundebesitzer an eine Urlaubsunterkunft stellen. Die Mehrzahl der Unterkünfte liegt abseits der touristischen Pfade an idyllischen Seen und am Rand tiefer Wälder. Sie haben die Wahl zwischen einem bunt getünchten Holzhaus, einer skandinavischen Blockhütte und einem modernen Ferienhaus mit Kamin. Hunde sind in zahlreichen Objekten gern gesehene Gäste und die meisten Ferienhäuser sind von einem weitläufigen Grundstück umgeben, das Ihrem Vierbeiner genügend Auslauf bietet. Aus diesem Grund ist das skandinavische Land ein perfektes Urlaubsziel für agile und bewegungsfreudige Hunderassen. Ferienhäuser am See und am Fluss finden Sie sowohl im bevölkerungsarmen Norden des Landes als auch im wasserreichen Süd- und Mittelschweden. Für viele Hunde ist es ein Vergnügen, den Tag mit einem Sprung ins Wasser zu beginnen. Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Unterkunft in Ihrem Urlaub in einem Ferienhaus mit Hund in Schweden auf den Fußbodenbelag. Fliesen lassen sich deutlich einfacher von Schmutzrückständen befreien als Teppichboden.

Strandurlaub mit Hund am Meer und an den Seen

Schweden besitzt eine mehr als 9.000 Kilometer lange Küstenlinie und an der Ostsee finden Sie in allen Landesteilen ausgewiesene Hundestrände, die zu einem abwechslungsreichen Strandurlaub mit Hund einladen. In den Schärengärten vor Stockholm und auf den Inseln Tjörn und Öland finden Sie exzellente Voraussetzungen für einen entspannten Urlaub im Ferienhaus mit Hund in Schweden. Lange Strandabschnitte für Vierbeiner erwarten Sie an der Ostseeküste in den südschwedischen Provinzen Skåne und Småland. In dem skandinavischen Land weichen die Verhaltensregeln an den Hundestränden von deutschen Gesetzmäßigkeiten ab und auch nach den grundsätzlichen Einreisebestimmungen mit Hund nach Schweden sollten Sie sich vor dem Urlaub erkundigen. Bevor Sie Ihren Vierbeiner ableinen, klären Sie mit anderen Haltern, ob die Hunde sich aufeinander zubewegen und gemeinsam am Strand toben dürfen. An den öffentlichen Stränden Schwedens gilt generell eine Anleinpflicht. Im Binnenland finden Sie an den größten Seen des Landes ausgewiesene Hundestrände. Am Bolmensee, am Vänern und am Vättern kann Ihr Vierbeiner nach Herzenslust im Wasser toben.

Dünenlandschaften und tiefe Wälder: Naturgenuss im Schweden Urlaub mit Hund

Die reizvollen Naturlandschaften in Schweden laden zu ausgedehnten Ausflügen in der freien Natur ein. Abgesehen vom Skandinavischen Gebirge im Westen des Landes gibt es kaum bergige Landstriche. Aus diesem Grund eignet sich Schweden als Urlaubsziel auch für ältere Hunde, die einen geruhsamen Spaziergang einer anstrengenden Bergwanderung vorziehen. In den Städten des Landes herrscht ganzjährig Anleinpflicht, doch auf dem Land werden freilaufende Hunde toleriert. Eine Ausnahme bilden die schwedischen Nationalparks, wo Ihr Vierbeiner zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt angeleint bleiben muss. In Ihrem Urlaub im Ferienhaus mit Hund in Schweden erkunden Sie gemeinsam mit Ihrem vierbeinigen Gefährten die zerklüfteten Inselwelten im Rahmen einer Kanutour, die endlosen Dünenlandschaften auf einer Strandwanderung und die dichten Wälder auf Radausflügen und Wanderungen.

Verbringen Sie einen unterhaltsamen Urlaub in einem Ferienhaus mit Hund in Schweden und wählen Sie unter skandinavischen Blockhütten, bunt getünchten Holzhäusern und reizvoll gelegenen Bungalows Ihr bevorzugtes Urlaubsdomizil aus: